Umgestaltung MY 1149

Die Idee eine Lok mit der Tuborg-Comic-Geschichte zu gestalten schwirrte schon einige Jahre im Kopf von Michael Frick umher.

Verstärkt wurde dieses Vorhaben durch den Entwurf einer Weihnachtskarte für den Verein von André Regenspurger.

André Regenspurger 2015 Hier MY 1131 von der Weihnachtskarte welche 2015 entwickelt wurde. Die Nummer der Lok war rein zufällig gewählt.
André Regenspurger Bei weiteren Varianten wurden die Comics an verschiedene Stellen gesetzt …
André Regenspurger … und verschiedene Farben wurden kombiniert.
André Regenspurger Bis das finale Design der Tuborg-MY gefunden wurde.
André Regenspurger Das war der passende Entwurf für MY 1149.

Da die Firma Tuborg keine Freigabe erteilte, wurde das Projekt zunächst auf Eis gelegt. Für neue Lackierungen der AMR-MY hatte André Regenspurger einige Designs vorbereitet, um Vorschläge für künftige AMR-Lackierungen in Reserve zu haben.

André Regenspurger 2018 Die Entwürfe sind an traditionelle US-Designs der F7 angelehnt.
André Regenspurger 2018 Diese zwei Varianten sind stellvertretende Beispiele für weitere Entwürfe.

Im Jahr 2020 bemühte sie Michael Frick erneut bei Tuborg und erklärte wiederum sein Projekt. Seine Hartnäckigkeit hat sich gelohnt, er bekam die Genehmigung zur Umsetzung der Lok, wenn auch mit einigen Bedingungen.

Dr. Ulf Häger 11.11.2020 MY 1149 bekommt 2021 eine Hauptuntersuchung. Zur Vorbereitung waren dringende Arbeiten an Blech und Lack notwendig. Somit war klar, dass MY 1149 zur Tuborg-MY umgestaltet wird. Hier ist MY 1149 bei einem ihrer letzten Einsätze im alten (aber sehr schönen) Design zu sehen. Zusammen mit MY 1155 bringt MY 1149 beladene Schotterwagen von Hamm Rbf nach Gladbeck West zu einer Baustelle.
Michael Frick 16.12.2020 Am 16. Dezember 2020 begann das Team um Michael Frick mit den Arbeiten an MY 1149.
Michael Frick 17.12.2020 Nach 11 Jahren wurde es dringend Zeit einige Stellen im Blech, oder das was davon noch übrig war zu erneuern.
Michael Frick 17.12.2020 Die verrosteten Stellen wurden entfernt und neue Bleche eingeschweißt.
Michael Frick 21.12.2020 Nach den Arbeiten am Blech folgten die Vorbereitungen für die Lackierung.
Michael Frick 28.12.2020 Rostschutz und Grundierung waren nun an der Reihe.
Michael Frick 28.12.2020 Am 28. Dezember war die Lok komplett Grundiert.
Michael Frick 29.12.2020 Als nächstes wurden Lüftergitter, Pufferbohle und Seitenschürze schwarz lackiert.
Michael Frick 30.12.2020 Bevor die nächsten Farben lackiert wurden, mussten Teile abgeklebt werden.
Michael Frick 31.12.2020 Nun folgte die blaue Farbe.
Michael Frick 31.12.2020 Ultramarinblau RAL: 5002
Michael Frick 02.01.2021 Mittels Lasertechnik wurde die Lok vermessen und die Kante für die nächste Farbe ermittelt.
Michael Frick 02.01.2021 Nun wurde die Kante für die zweite Farbe abgeklebt.
Michael Frick 02.01.2021 Mit großen Malerfolien wurde der blaue Teil der Lok bedeckt.
Michael Frick 02.01.2021 MY 1149 in Folie gehüllt.
Michael Frick 02.01.2021 Als nächste Farbe folgte Lichtgrau RAL 7035.
Michael Frick 02.01.2021 Lichtgrau
Michael Frick 03.01.2021 Nun wurden die oberen Teile der Lok freigelegt und man bekam einen ersten Eindruck von der Lackierung.
Michael Frick 04.01.2021 Doch die Lackierung war ja noch nicht fertig.
Michael Frick 04.01.2021 Ein weiteres Mal wurden Teile der Lok abgeklebt.
Gorden Liebknecht 02.01.2021 Hans-Georg Warnecke plant die Position der Comics an der Mitteltür.
Michael Frick 05.01.2021 Die seitliche Schürze, Einstiegsleiter und ein Teil der Pufferbohle mussten noch schwarz und das Dach Verkehrsgrau B, RAL 7043, lackiert werden.
Michael Frick 05.01.2021 Die Comics wurden von Hans-Georg Warnecke für das Projekt bearbeitet und gedruckt.
Hans-Georg Warnecke 06.01.2021 Zunächst kam der Schnee auf die Lok.
Georg Warnicke 06.01.2021 Erste Passprobe der Comics.
Michael Frick 06.01.2021 Weitere Motive folgten …
Michael Frick 06.01.2021 …bevor gefühlt 1000 Schneeflocken anzukleben waren.
Michael Frick 07.01.2021 Am folgenden Tag wurde die andere Seite der Lok beklebt.
Ilmar Seitz 07.01.2021 Michael Frick und Hans-Georg Warnecke bei der Arbeit.
Michael Frick 07.01.2021 Für die Front ließ sich Michael Frick noch eine eigene Variante einfallen. Deshalb fiel auch das „V“ auf der Nase etwas kleiner als ursprünglich geplant aus.
Ilmar Seitz 08.01.2021 Geschafft, ein zufriedener Chef.
Gorden Liebknecht 08.01.2021 Michael Frick mit seinem Team um Werner Jahns und Ilmar Seitz. Ein weiterer Helfer, Gorden Liebknecht, fehlt leider auf dem Foto.
Gorden Liebknecht 09.01.2021 MY 1149 erblickt im neuen Design das erste Tageslicht.
Gorden Liebknecht 09.01.2021 Innerhalb von 3 Wochen wurde die MY 1149 in eine „Winterlok“ verwandelt.
Gorden Liebknecht 09.01.2021 Passendes Wetter zum Rollout im Schnee.
Gorden Liebknecht 09.01.2021 Hier von der anderen Seite.
Michael Hillebrand 23.01.2021 MY 1149 bei ihrem ersten Einsatz im neuen Design.
Michael Hillebrand 23.01.2021 Auf ihrem Weg nach Leipzig lichtete sie Michael Hillebrand während eines Stopps in Paderborn ab.